Validation Umgang mit Demenz

Alle Menschen sind einzigartig und wertvoll und müssen auch so behandelt werden, gleichgültig in welchem Maß sie verwirrt sind.

Die Verwirrtheit der alten und kranken Menschen ist nicht nur eine Folge anatomischer Veränderungen des Gehirns, sondern das Ergebnis einer Kombination von körperlichen, sozialen und psychischen Veränderungen, die im Laufe des Lebens stattgefunden haben.

Man muss den Menschen akzeptieren, ohne zu beurteilen, oder zu bewerten und kann ihn nicht zwingen sein Verhalten zu ändern.

Einfühlung führt zu Vertrauen, verringert Angstzustände. Konkrete Konfliktsituationen des Alltags können entschärft werden, wenn dem dementen Menschen mit Äußerungen begegnet wird, die er versteht.

Quelle: Naomi Feil  Validation
Ein Weg zum Verständnis verwirrter alter Menschen
überarbeitete und erweiterte Auflage   Ernst Reinhardt  Verlag München 2010

Genau nach diesem Motto mit diesen Ansprüchen wollen die Mitarbeiter der Seniorenhelfer Sachsen GmbH Ihren Patienten begegnen. Insbesondere in der Demenzbetreuung ist das ein geeigneter Weg, den Alltag der Betroffenen Stressfreier zu machen.

„…weil jeder wertvoll ist“

 

Dieser redaktionelle Artikel wurde geschrieben von: Weber Elvira